Ergebnisse der Kommunalwahl So hat Bayern gewählt

Ein bunter Flickenteppich, schwarze und rote Kleckse und eine dunkle Fläche: Die interaktive Grafik der SZ zeigt, wer wo gewählt wurde und in welchen Gegenden die meisten Menschen zur Wahl gegangen sind.

Die Karte zeigt die Ergebnisse und Statistiken des bayerischen Landeswahlleiters für Bayern sowie die Daten des Kreisverwaltungsreferats für München. Über drei Navigationsleisten können Sie oben ansteuern, was Sie auf der Karte dargestellt haben wollen, über verschiedene Reiter in der linken Spalte können Sie außerdem zwischen den Ergebnisdimensionen wechseln.

  • Die München-Karte zeigt Ihnen im Detail, wie die Bürger in den 25 Stadtteilen bei der Stichwahl abgestimmt haben. Der Reiter "Oberbürgermeister" schlüsselt auf, wieviel Prozent die beiden OB-Kandidaten Dieter Reiter (SPD) und Josef Schmid (CSU) in den Stadtteilen bekommen haben. Die Färbung der Stadtteile zeigt an, welcher Kandidat am meisten Stimmen erhalten hat - diese Zahlen fließen in das Gesamtergebnis für München ein. Der Reiter "Wahlbeteiligung" zeigt an, wie viele Menschen bei der Wahl zum Oberbürgermeister abgestimmt haben. Je dunkler der Stadtteil, desto höher die Wahlbeteiligung.
  • Auf Kreisebene sehen Sie die Ergebnisse der Oberbürgermeister- und Landratswahlen. Da die Ämter nur in 19 von 25 kreisfreien Städten und in 58 von 71 Landkreisen neu verteilt wurden, sind nicht alle Flächen eingefärbt.
  • Auf Gemeindeebene werden Ihnen die neu gewählten Bürgermeister und Oberbürgermeister angezeigt. In 1863 von 2031 kreisangehörigen Gemeinden Bayerns ist gewählt worden - vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung werden die Zahlen allerdings nur für Gemeinden ab 10.000 Einwohnern angegeben. Zusammengefasste Ergebnisse für kleinere Gemeinden finden Sie hier. Klicken Sie auf Ihre Kommune, um das Gesamtergebnis und die Stimmenverteilung zu sehen. Ergebnisse zu den Gemeinderäten können an dieser Stelle leider nicht angegeben werden. Kreisfreie Städte werden in dieser Ansicht als graue Flächen dargestellt.
  • Rechts neben der Karte sehen Sie eine Farblegende, sie hilft Ihnen, sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Etablierten Parteien wurde eine eigene Farbe zugewiesen. Freie und unabhängige Wählervereinigungen teilen sich die Farbe Hellblau. Welche Liste im jeweiligen Gebiet vertreten ist, wird aufgeschlüsselt, wenn Sie das entsprechende Gebiet auf der Karte anklicken. Parteien und Wählergruppen mit weniger als 0,8 Prozent der Stimmen laufen unter Sonstige ein. Fehlender Wert bedeutet, dass die Auszählungsergebnisse noch nicht vorliegen.

Wenn Sie die SZ.de-App nutzen und kein Bild zum anklicken sehen, nutzen Sie zur Karte bitte diesen Direktlink: http://gfx.sueddeutsche.de/bayern/2014-03-16_Kommunalwahl/#region=bygemeinde

Die erste Version der interaktiven Karte vom 16. März 2014 finden Sie hier. Die Karte hält den Stand der Ergebnisse vor der Stichwahl fest. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, sich über die Ergebnisse der Gremienwahlen - also der Kreistage und Stadträte - zu infomieren.