Opel Astra Limousine Deutsche Tradition für internationale Märkte

Neben Schlagzeilen über Werksschließungen und schlechte Absatzzahlen produziert Opel auch Autos. Der Kompaktwagen Astra erscheint nun als Stufenhecklimousine. Das hat bei Opel Tradition, ist aber in Deutschland kaum gefragt. Ausländische Märkte stehen im Fokus.

Stufenhecklimousinen in der Kompaktklasse haben bei Opel eine lange Tradition. Der Kassenschlager Kadett war schon von Beginn an in dieser Karosserievariante erhältlich. Auch der Astra war anfangs als Stufenhecklimousine erhältlich. In der Kompaktklasse liegt das Stufenheck derzeit im Trend. Auf diesen Zug will nun auch Opel aufspringen.

Die Opel Astra Limousine feiert ihre Weltpremiere auf der Moskau Motorshow im August.

(Foto: STG)

Dabei ist die Astra Limousine der Kompaktklasse durch ihre üppigen Dimensionen eigentlich entwachsen. Mit einer Länge von 4,66 Metern ist sie auf Augenhöhe mit Modellen wie dem Toyota Avensis oder einem Seat Exeo. Allerdings ist der Astra günstiger. Der Preis für das 100 PS starke Basismodell der Opel Astra Limousine dürfte bei weit unter 20.000 Euro beginnen.

Optisch zeigt sich die Limousinenversion des Opel Astra wie aus einem Guss. Der Innenraum ist dank der Gesamtlänge von 4,66 Metern und des Radstandes von 2,68 Metern großzügig. Das Gepäckvolumen liegt bei 460 Litern. Das bedeutet 90 Liter mehr Volumen als in der Schrägheckversion des Astra und liegt im Spektrum der Mittelklasse. Durch Umlegen der 40:60 geteilten Rückbank lässt sich das Ladevolumen auf 1010 Liter erweitern.

Motoren mit Leistungen zwischen 95 und 180 PS

Zum Bestellstart im Juni stehen für die Limousinenversion des Opel Astra zunächst vier Benziner mit Leistungen von 100 PS bis 180 PS zur Auswahl, von denen drei mit Sechsstufen-Automatik verfügbar sind. Ergänzt wird das Portfolio von drei Dieselaggregaten, die zwischen 95 und 130 PS leisten. Die beiden Ecoflex-Modelle des 1.7 CDTI mit 110 und 130 PS sollen mit einem Normverbrauch von 3,7 Litern auskommen.

"Die Limousine wird auch einen substanziellen Beitrag bei der Erhöhung unseres Marktanteils in wichtigen Wachstumsmärkten wie Russland und der Türkei leisten, in denen Kompaktautos mit separatem Kofferraum bei den Kunden sehr gefragt sind", sagt Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke. Die Weltpremiere der neuen Opel Astra Limousine wird daher auch auf der Moskau Motorshow Ende August stattfinden.