Mercedes E-Klasse Mercedes liefert standes- und erwartungsgemäß

Schade, denn ansonsten zeigt sich die E-Klasse als gereiftes, als durchdachtes, als großartiges Auto. Mercedes hat viel Arbeit für eine frischere Optik aufgewendet. Die Front wirkt nun deutlich zeitgemäßer und das Heck sieht stimmiger aus dank der neuen Rückleuchten, die gewachsen sind und das Hinterteil des Wagens stärker betonen. Der Wagen ist außerdem konkurrenzlos komfortabel, sowohl im Innenraum als auch fahrwerksseitig. Die Verarbeitung und die Materialien sind hervorragend und der Kombi, das T-Modell, bietet den größten Laderaum im Segment.

Neues Heck: das Facelift der Mercedes E-Klasse. Im Bild ein T-Modell.

(Foto: WGO)

Das alles ist sehr gute Arbeit. Aber das erwartet man von einer E-Klasse. Mercedes liefert standes- und erwartungsgemäß. Mehr nicht.

Bis zur komplett neuen Generation der E-Klasse werden vermutlich noch drei Jahre vergehen. So lange muss es die überarbeitete Version richten. Ein zweifellos sehr gutes Auto, aber kein souveräner Taktgeber. Ab dem 13. April steht er beim Händler.

Die Reise zur Präsentation der Mercedes E-Klasse wurde teilweise unterstützt vom Hersteller.