bedeckt München

Umgang mit negativen Nachrichten:Irgendjemand muss doch Schuld haben

Auf der Autobahn

Warum musste das jetzt passieren? Wenn sich die Autos stauen und nichts mehr weitergeht, suchen die Menschen gerne nach einem Sündenbock - freie Fahrt nehmen sie hingegen einfach so hin.

(Foto: Jürgen Mahnke/dpa)

Wenn etwas schief läuft, vermuten Menschen dahinter rasch böse Absicht - und suchen nach einer Erklärung. Gute Nachrichten hingegen nehmen sie einfach so hin. Dahinter liegt ein typisches Denkmuster.

Von Sebastian Herrmann

Der Straßenverkehr weckt die Dämonen im Menschen. Da biegt ein Auto auf die Hauptstraße und nimmt einem die Vorfahrt. Kein großes Ding eigentlich, einmal die Bremse angetippt, schon ist die Situation entschärft. Trotzdem brennt Wut die Sicherungen der Vernunft durch. Das Urteil fällt augenblicklich: Erstens ist der andere ein Depp und zweitens hat er das mit Absicht gemacht, nur um ein paar Plätze in der Auspuffkolonne gutzumachen!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FC Bayern Muenchen v 1. FC Union Berlin - Bundesliga
Abschied des Bayern-Trainers
Flick steckt im Erbschaftsstreit
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Demonstration gegen Urteil zum Mietendeckel
Berlin
Was das Urteil zur Mietpreisbremse bedeutet
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Zur SZ-Startseite