bedeckt München
vgwortpixel

Raumfahrt:Ziegelsteine aus Mars-Erde

Ein Ziegel für Marshäuser.

(Foto: ucsd)

Ingenieure haben schon mal überlegt, wie man auf dem Mars Häuser bauen könnte, aus der rötlichen Marserde. Und festgestellt: Nichts ist leichter als das.

Wenn die US-Raumfahrtbehörde Nasa tatsächlich - wie derzeit geplant - vom Jahr 2033 an Menschen auf den Mars schickt, muss man sich zumindest um eins keine Sorgen machen: Baumaterial für eine dauerhafte Unterkunft wäre auf dem roten Planeten massenhaft vorhanden. Im Fachmagazin Scientific Reports berichten US-Wissenschaftler, dass sie aus einer Art Ersatz-Marsboden Ziegel geformt haben - fast nur mit einem beherzten Hammerschlag.

Da noch nie eine Sonde Mars-Bodenproben zurück zur Erde gebracht hat, konnten die Wissenschaftler nicht mit echtem Mars-Material arbeiten, sondern nur mit einem Gemisch aus vor allem Silizium- und Eisenoxiden, das dem roten Boden auf dem Mars sehr nahekommen soll. Um die Ziegel herzustellen, füllten die Forscher dieses künstliche Bodenpulver unter anderem in Gummischläuche und komprimierten es mit einem Druck, der sich auch gut per Hand mit einem einfachen Hammer erzeugen ließe. Die so entstandenen Ziegel sind nach Angaben der Forscher ohne jede weitere Zutat stabiler als Stahlbeton. Die Eisenoxide in Nanopartikel-Format im Marsboden wirken offenbar als Bindemittel, das den einmal komprimierten Boden dauerhaft zusammenhält.