bedeckt München 17°

Psychologie:Grund zu jammern gibt es immer

Mann verstimmt

Kaum ist ein Problem gelöst, schon rückt das nächste in den Vordergrund.

(Foto: Kyle Glenn/Unsplash)

Wenn sich größere Probleme lösen, führen oft Kleinigkeiten zu neuer Unzufriedenheit. Warum der Mensch sich ärgert, egal wie gut es ihm geht.

Was das Jugendamt dieser Mutter zu sagen hätte? Die Frau hat doch tatsächlich ihre Tochter alleine in den Wald geschickt, um der kranken Großmutter Wein und Kuchen zu bringen. Ein Handy hatte das Kind auch nicht dabei, um wenigstens im Notfall erreichbar zu sein. Das Unglück nahm also mit Ansage seinen Lauf: Das Kind, Rotkäppchen sein Name, traf auf einen sehr bösen Wolf, der sehr großen Appetit auf die Großmutter und deren Enkelin verspürte. Am Ende ging das ganze Schlamassel zwar gerade noch glimpflich aus, aber - das in aller Kürze - blutig wurde die Angelegenheit dennoch.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Brad Pitt im Interview
"Wir Männer unterdrücken unsere Selbstzweifel"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"