Optische Täuschung:Schwarzes Loch auf Expansionskurs

Lesezeit: 3 min

Optische Täuschung: Für die meisten sieht es so aus, als ob sich die schwarze Fläche in der Mitte ausdehnt. Dabei ist das Bild statisch, die Illusion entsteht erst im Kopf.

Für die meisten sieht es so aus, als ob sich die schwarze Fläche in der Mitte ausdehnt. Dabei ist das Bild statisch, die Illusion entsteht erst im Kopf.

(Foto: Lucie Senn; Akiyoshi Kitaoka/Lucie Senn)

Beim Anblick dieser Illusion weiten sich bei den meisten die Pupillen, man erkennt Bewegung, wo keine ist. Wie der Effekt zustande kommt und was das über die Wahrnehmung aussagt.

Von Lukas Lorber

Keine Sorge, das schwarze Loch, das hier zu sehen ist, wird nicht größer. Der Sog, der einen beim Anblick des schwarzen Punktes gefühlt erfasst, ist nur ein visueller Bluff. Die optische Täuschung hat ein Forscherteam ersonnen und im Zuge einer Studie analysiert. Ihre Ergebnisse haben die Forscher in der Fachzeitschrift Frontiers in Human Neuroscience veröffentlicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Lesbian couple; sex
Liebe und Partnerschaft
»Großartiger Sex erfordert eine tiefe Intimität«
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB