bedeckt München
vgwortpixel

Dinosaurier:Auferstanden

Vor mehr als 100 Jahren wurde die Gattung Brontosaurus wissenschaftlich begraben. Jetzt sind die Riesen zurück.

Er zählt zu den Promis unter den Dinosaurierern, an Bekanntheit übertrifft ihn höchstens noch der Furcht einflößende Tyrannosaurus rex: Der Brontosaurus, eines der größten Landtiere, die je auf der Erde gelebt haben (Bild: Davide Bonadonna, SZ). Dabei war über mehr als 100 Jahre nicht einmal klar, ob es sich bei dem ausgestorbenen Pflanzenfresser um eine eigene Spezies oder nur um eine kleinere Art der noch größeren Apatosauren handelte. Bei sämtlichen Skelettfunden hatten zunächst die Schädel gefehlt, was die Einordnung erschwerte. So entschied man 1903, dass der Brontosaurus ein Irrtum und seine Arten der Gattung Apatosaurus zugeordnet werden müssten. Bis jetzt: Paläontologen haben den Brontosaurus dank einer Analyse aller Daten wieder zum Leben erweckt (PeerJ, online). Die Unterschiede zum Apatosaurus seien groß genug, um dem kleineren Riesen eine eigene Gattung zu widmen.