Wälder:Drei Billionen Bäume wachsen auf der Erde

Herbstwald

Mehr als drei Billionen Bäume wachsen laut einer Hochrechnung auf der Erde

(Foto: dpa)

Der Planet Erde ist viel bewaldeter als gedacht, rechnen Forscher vor. Seit Beginn der Zivilisation sei der Baumbestand jedoch dramatisch eingebrochen.

Von Hanno Charisius

Drei Billionen Bäume wachsen mindestens auf der Erde. Das ist das Ergebnis einer Hochrechnung, die ein internationales Forscherteam an diesem Donnerstag im Fachblatt Nature präsentiert.

Damit liege die tatsächliche Zahl etwa achtmal höher als bisherige Schätzungen vermuten ließen, schreiben die Wissenschaftler. Sie hatten Satellitenbilder und Baumzählungen von allen Kontinenten der Erde mit Ausnahme der Antarktis ausgewertet.

Etwa ein Viertel des globalen Baumbestands wächst in borealen Regionen auf der nördlichen Halbkugel, knapp die Hälfte aller Bäume wächst in den Tropen und Subtropen. Zu den Ländern mit der höchsten Baumdichte zählen Finnland und Slowenien, Katar und Saudi Arabien gehören zu den Ländern mit den wenigsten Bäumen.

15 Milliarden Bäume werden jedes Jahr gefällt, schätzen die Forscher. Seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation sei der Baumbestand weltweit um 46 Prozent geschrumpft.

© SZ vom 03.09.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB