Biochemiker Julian Kinderlerer "Sie können den Zugang zu Küchenmessern nicht einschränken"

Julian Kinderlerer (l.) mit Günther Oettinger.

(Foto: EU/ Georges Boulougouris)

Julian Kinderlerer leitet das Ethikgremium der EU. Er glaubt nicht an Sicherheitsmaßnahmen gegen Anschläge und findet: Menschen dürfen ihr Erbgut verändern.

Interview von Kai Kupferschmidt

Sechs Jahre lang hat Julian Kinderlerer die Europäische Gruppe für Ethik der Naturwissenschaften und der neuen Technologien (EGE) geleitet, die sich demnächst neu formiert. Die Forscher beraten die EU-Kommission und haben zum Beispiel gefordert, dass Überwachung stärker gerechtfertigt werden muss.

SZ:Europa steht unter dem Eindruck mehrerer Terroranschläge. Was sollten Politiker tun, um die Bevölkerung besser zu schützen?

Julian Kinderlerer: Nichts.

Im Ernst?

Das klingt furchtbar, aber es ist sehr schwer, jene Menschen zu finden, die von diesen Verrückten beeinflusst werden. ...