Wirtschaftspolitik:Minijob-Grenze steigt

Am 1. Oktober soll nach Angaben von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) die Obergrenze für Minijobs von 450 auf 520 Euro im Monat steigen. Dies solle zeitgleich mit der Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro erfolgen, sagte Heil den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft: "Das ist so in der Koalition vereinbart - und so machen wir's." Zudem solle die Grenze für Midijobs von derzeit 1300 Euro auf 1600 Euro steigen. Heil hat bereits einen Gesetzentwurf für die Erhöhung des Mindestlohns per Gesetz vorgelegt. Durch die Anpassung der Minijob-Obergrenze sollen zehn Stunden pro Woche als Minijob möglich bleiben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB