bedeckt München

Verbraucheranwalt:"Dreist und rücksichtslos"

Julius Reiter ist entsetzt über das Vorgehen des Autokonzerns.

(Foto: Carsten Sander/oh)

Jurist attackiert den Volkswagen-Konzern wegen zurückgehaltener Erkenntnisse.

Von Klaus Ott, München

Verbraucheranwalt Julius Reiter gehört zu den härtesten Gegnern von Volkswagen in der Abgasaffäre. Der Düsseldorf Jurist attackiert den Autokonzern seit Jahren bei Gericht. Wer zu seinem Recht kommen wolle, dürfe nicht auf Mitleid von VW hoffen, schimpft Reiter. Es sei "unerträglich, wie dreist und rücksichtslos" Volkswagen versuche, sich aus der Verantwortung zu stehlen. So kommentiert Reiter das bislang geheime Vorstandspapier, das zeigt, wie der Konzern erreichte, dass einige schwerwiegende und belastende Umstände unveröffentlicht blieben. Das Dokument offenbare ein "Ausmaß an Verschleierung, das bisher selbst für VW-Kritiker unvorstellbar schien", zürnt Reiter.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Amanda Gorman
Amanda Gormans "The Hill We Climb"
Die Kraft der Lyrik
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Flughafen BER
Berlin
Es funkt
Zur SZ-Startseite