bedeckt München

Immobilien:Wenn nette Vermieter bestraft werden

Wohnhäuser in der Südstadt, Köln, Deutschland. *** Residential buildings in Südstadt, Cologne, Germany

Wenn die Mieten hoch sind, wünschen sich viele einen sozialen Vermieter. Doch das Finanzamt spielt nicht immer mit.

(Foto: imago images/Jürgen Schwarz)

Verlangen Eigentümer deutlich weniger als die ortsübliche Miete, haben sie dadurch beim Finanzamt Nachteile. Doch es könnte sich etwas ändern.

Von Thomas Öchsner

Manche Vermieter bekommen mitunter ungewöhnliche Post von ihrem Finanzamt. Finanzbeamte erklären dann den Vermietern, dass sie zu wenig Miete verlangen und deshalb in der Steuererklärung angesetzte Werbungskosten streichen müssen. "Finanzämter bestrafen soziale Vermieter", heißt es in solchen Berichten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Zur SZ-Startseite