bedeckt München 19°

Vereinte Nationen:Ungleichheit wächst

Die Vereinten Nationen erwarten wegen der Corona-Pandemie den schärfsten Einbruch der Weltwirtschaft seit der Depression der 1930er Jahre. Sie prognostizierten am Mittwoch ein Schrumpfen um 3,2 Prozent im laufenden Jahr. Covid-19 werde die globale Wirtschaftsleistung innerhalb von zwei Jahren um knapp 8,5 Billionen Dollar verringern und damit fast alle Zuwächse der vergangenen vier Jahre eliminieren. Im Januar hatten die UN noch 2,5 Prozent Wachstum vorhergesagt. Die Pandemie verschlimmere Armut und Ungleichheit. 2020 würden 34,3 Millionen Menschen unter die Schwelle extremer Armut fallen.

© SZ vom 14.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite