bedeckt München 19°

US-Wirtschaft:Erster Lichtblick

Arbeitslose in den USA

Menschen warteten im April vor den Arbeitsämtern wie hier in Salt Lake City. Jetzt deutet sich eine Trendwende an.

(Foto: Rick Bowmer/dpa)

Die Corona-Krise hat in den USA zu Massenarbeitslosigkeit geführt. Neue Daten für Mai zeigen nun, dass die Arbeitslosenquote wieder leicht gesunken ist. Präsident Trump sieht die Krise "weitgehend" überstanden.

Nach dem dramatischen Einbruch der US-Wirtschaft wegen der Coronavirus-Pandemie gibt es erstmals wieder einen Hoffnungsschimmer. Die Arbeitslosenquote ist von 14,7 Prozent im Vormonat auf 13,3 Prozent im Mai gesunken, wie die US-Regierung am Freitag mitteilte. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg demnach um 2,5 Millionen an. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit kam überraschend: Die meisten Analysten hatten mit einem Anstieg auf etwa 20 Prozent gerechnet. Der New Yorker Leitindex Dow Jones stieg zeitweise um mehr als drei Prozent auf gut 27 000 Punkte.

"Die Zahlen sind unglaublich", sagte Präsident Donald Trump im Garten des Weißen Hauses vor Journalisten. "Das ist ein großer Schritt für unser Comeback", sagte er. Die Lage am Arbeitsmarkt habe sich deutlich verbessert, obwohl es in vielen Bundesstaaten immer noch strenge Corona-Auflagen gebe. Die Wirtschaft werde schon bald wie "eine Rakete" wachsen und wieder die "tollste" der Welt sein, versprach Trump, der sich im November um eine zweite Amtszeit bewirbt. Die Corona-Krise sei mehr "wie ein Hurrikan" gewesen - zerstörerisch, aber man könne sich rasch davon erholen, sagte Trump.

Die Arbeitslosenquote im Mai war aber noch auf dem höchsten Stand seit Jahrzehnten und die Pandemie ist längst nicht ausgestanden. Experten befürchten, dass die Arbeitslosigkeit selbst Ende nächsten Jahres noch knapp unterhalb der Marke von zehn Prozent liegen könnte. Im Februar hatte die US-Arbeitslosenquote noch bei 3,5 Prozent gelegen, dem niedrigsten Stand seit Jahrzehnten.

Im Mai wurde zudem erneut eine große Zahl Angestellter schlicht als "abwesend" vom Arbeitsplatz aus anderen Gründen kategorisiert, also weder als beschäftigt noch als arbeitslos. Falls diese als arbeitslos gezählt würden, läge die Arbeitslosenquote über 16 Prozent.

© SZ vom 06.06.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite