bedeckt München 27°

Uniper und Fortum:Letztes Aufbäumen

Uniper zu Übernahmeangebot von Fortum

Hofft auf Zugeständnisse von Fortum: Uniper-Chef Klaus Schäfer.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Uniper sträubt sich gegen die Übernahme durch den finnischen Wettbewerber Fortum - und reicht die Hand.

Auf den ersten Blick sind es noch einmal schwere Geschütze, die Uniper auffährt. Seit Monaten kämpft der Essener Energiekonzern gegen die Übernahme durch die finnische Fortum, und das jetzt auch offiziell. Am Montag war der Aufsichtsrat zu einer außerordentlichen Sitzung zusammengekommen, das Urteil fällt ohne Gegenstimme: Ablehnung. "Das Angebot von Fortum gefährdet die erfolgreiche Weiterentwicklung von Uniper", sagt Aufsichtsratschef Bernhard Reutersberg am Dienstag. Auch sei Uniper weit mehr wert, als jene 22 Euro je Aktie, die Fortum bietet. Neben dem Vorstand habe sich auch der Betriebsrat der Erklärung des Aufsichtsrats angeschlossen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Pilzbedrohung in Südamerika
Ausgerechnet Bananen!
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Chef von Wikinger Reisen
"Die Fernreise muss wieder ein Luxusprodukt werden"