Studie:Viele arbeiten an den Feiertagen

Je nach Branche müssen bis zu 20 Prozent der Beschäftigten in Deutschland auch an den Weihnachtsfeiertagen und um den Jahreswechsel arbeiten. Laut einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung sind die Anteile im Gastgewerbe, dem Handel, in Verkehr und Logistik sowie im Gesundheits- und Sozialwesen besonders hoch. Der Studie zufolge sind Männer an den Festtagen etwas häufiger als Frauen im bezahlten Job aktiv. Besonders stark sind Menschen mit geringeren Einkommen betroffen. Die Untersuchung zeigt zudem, dass viele Tarifverträge den 24. Dezember und Silvester für Beschäftigte in tarifgebundenen Betrieben grundsätzlich zu freien Tagen machen - obwohl sie keine gesetzlichen Feiertage seien. Überdies müssen Erwerbstätige aus Haushalten mit einem niedrigen Einkommen häufiger an den Festtagen arbeiten als solche mit einem hohen Einkommen. Laut den Erkenntnissen der WSI-Forscher müssen am Vormittag des 24. Dezember noch 20 Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: