bedeckt München
vgwortpixel

Roland Berger:Berater wird Banker

Board member Berger attends the shareholder meeting of Rocket Internet in Berlin

Roland Berger wird mit knapp 80 Jahren zum Banker. Künftig will er mit der River Bank kleine und mittlere Unternehmen durch Kredite bis zu drei Millionen Euro finanzieren. Das sei eine Marktlücke, glaubt der Berater.

(Foto: Fabrizio Bensch/Reuters)

Der Unternehmensberater Roland Berger betreibt jetzt eine eigene Bank. Er will so den Gründern von Unternehmen mit einstelligen Millionenbeträgen den Start erleichtern.

Im November wird er 80 Jahre alt, aber ans Aufhören denkt der Unternehmensberater und Gründer der Münchner Beratungsgesellschaft, die seinen Namen trägt, offenbar nicht. Jetzt hat Roland Berger eine Bank gegründet. Mit dem neuen Institut, das den Namen Riverbank SA trägt, will er mittelständische Unternehmen finanzieren und "eine Marktlücke schließen". Die Bank, an der er einen Anteil von etwa 15 Prozent hält, gehört zum großen Teil der Investmentbank River Rock, an der Roland Berger schon seit einiger Zeit beteiligt ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Die Maut
Der Spieler
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"