Pro Sieben Sat 1:Großaktionär kauft weiter zu

Die Metro-Investoren um den tschechischen Milliardär Daniel Kretinsky haben den Kursverfall bei Pro Sieben Sat 1 genutzt und ihren Anteil auf mehr als zehn Prozent aufgestockt. Die Czech Media Invest, hinter der neben Kretinsky Patrik Tkac und der Slowake Roman Korbacka stecken, hält Stimmrechtsmitteilungen vom Donnerstag zufolge nun 10,01 Prozent an Pro Sieben Sat 1. Sie waren erst im Herbst bei dem Unternehmen aus Unterföhring bei München eingestiegen und hatten zuletzt 5,51 Prozent der Aktien gehalten. Ihr Paket hat insgesamt einen Wert von 199 Millionen Euro. Allein am Donnerstag verlor die Pro Sieben Sat 1-Aktie 18,5 Prozent.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: