Konjunktur:Griechenland auf Kurs

Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis sieht sein Land auf Kurs, 2023 einen Primärüberschuss zu erwirtschaften. Die Wirtschaft habe sich in der Corona-Pandemie als robust erwiesen, sagte der Regierungschef. Die öffentlichen Finanzen seien nachhaltig. Ein Primärüberschuss ermöglicht die Zahlung von Zinsen und Tilgungen für die aufgenommenen Schulden. Im Tourismus-Sektor laufe es gut, ergänzte Mitsotakis. Erste Berechnungen deuteten darauf hin, dass das Euro-Land sein im Haushalt gesetztes Ziel übertreffen werde. Die griechische Wirtschaft hat im Frühjahr weitere Fortschritte bei der Erholung von der Corona-Krise gemacht. Das Bruttoinlandsprodukt legte von April bis Juni um 3,4 Prozent zum Vorquartal zu. Die EU-Kommission in Brüssel traut Griechenland in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 4,3 Prozent zu, nachdem es 2020 einen Einbruch von 8,2 Prozent gegeben hatte.

© SZ vom 20.09.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB