bedeckt München 11°
vgwortpixel

Konjunktur:Einzelhandel schwächelt

Die Einzelhändler haben unerwartet hohen Umsatzeinbußen erlitten. Ihre Einnahmen schrumpften im Juli um 2,1 Prozent zum Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Preisbereinigt fiel der Rückgang mit 2,2 Prozent sogar noch etwas stärker aus. Das war zugleich das größte Minus in diesem Jahr. Ökonomen hatten lediglich mit einem Rückgang von 1,0 Prozent gerechnet, nachdem es im Juni noch ein sehr kräftiges Plus von 3,0 Prozent gegeben hatte. Trotz des Rückschlags steuert die Branche auf ihr zehntes Wachstumsjahr in Folge zu. Ihr Umsatz wuchs in den ersten sieben Monaten um 3,5 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Der Internet- und Versandhandel kam dabei auf ein Plus von 8,2 Prozent, während das Geschäft mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren um 0,1 Prozent schrumpfte. Der Branchenverband HDE rechnet im Gesamtjahr mit einem Umsatzplus von zwei Prozent auf gut 537 Milliarden Euro.

© SZ vom 31.08.2019 / Reuters
Zur SZ-Startseite