bedeckt München 28°

Kleingeld:Vor diesen Münzen sollten sich Touristen hüten

Ein- oder Zwei-Cent-Stücke empfinden viele Menschen als unnütz und lästig. Weltweit gibt es aber noch viel wertlosere Münzen.

1 / 7

Der burmesische Pya

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

Ein Pya ist die kleinste Einheit der burmesischen Währung Kyat. Umgerechnet bekäme man dafür etwa 0,0007 Cent. Damit ist der Pya eine der wertlosesten Münzen der Welt. Kurios ist die Währung des südostasiatischen Landes sowieso: Es gibt dort Banknoten im Wert von 45 oder 90 Kyat. Diese Stückelungen sind auf den Aberglauben des ehemaligen Machthabers General Ne Win zurückzuführen. Die Zahl Neun war für ihn seine Glückszahl.

2 / 7

Der nordkoreanische Chon

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

Auch in Nordkorea sind fast wertlose Geldstücke in Umlauf. Ein nordkoreanischer Chon, die kleinste Einheit der nationalen Währung Won, ist ein paar Tausendstel eines Euro-Cents wert. In dem isolierten Land existierten vor 1980 drei Versionen der Münzen: Eine für Besucher aus sozialistischen Ländern, eine für Besucher aus kapitalistischen Ländern und eine für Nordkoreaner.

3 / 7

Der usbekische Tiyin

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

In Usbekistan gibt es die 1-Tiyin-Münze. 100 von ihnen entsprechen einem Som. Die usbekische Währung wurde 1994 eingeführt, der russische Rubel zugleich abgeschafft. Den Som wird man außerhalb Usbekistans nur selten finden. Die Ausfuhr von Bargeld ist in dem Land verboten, der Handel mit der Währung verstaatlicht. Die Tiyin-Münze ist fast nicht mehr in Umlauf. Sie ist golden und nur einen winzigen Bruchteil eines Euro-Cents wert.

4 / 7

Die bengalische Poisha-Münze

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

In Bangladesch können Touristen auf eine Münze treffen, die umgerechnet nur einen hundertstel Cent wert ist. Auf der 1-Poisha Münze ist das Wappen des Landes abgebildet, eine weiße Seerose.

5 / 7

Der chinesische Fen

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

Die Währung in China wird in drei Einheiten unterteilt: Den Yuan, den Jiao und den Fen. Ein chinesischer Fen, die Münze mit dem geringsten Wert, ist etwa ein Zehntel eines Euro-Cents wert. Die chinesische Währung wird im Westen oft Yuan genannt, das ist aber nur die Einheit. Die Währung heißt in China Renminbi, was so viel bedeutet wie "Volksgeld".

6 / 7

Der argentinische Centavo

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

Auch mit einem argentinischen Centavo kommt der Besitzer nicht weit. Er ist gerade einmal 0,06 Euro-Cent wert. Die argentinische Währung Peso ist relativ jung, sie wurde 1992 eingeführt. Der Name Argentinien kommt übrigens vom lateinischen Wort "argentum" und bedeutet Silber.

7 / 7

Der angolische Centimo

-

Quelle: Courtesy of Coinshome

10 angolische Centimos sind umgerechnet etwa 0,06 Cent wert. Die dazugehörige Währung heißt Kwanza. Sie wurde kurz nach Angolas Unabhängigkeit von Portugal im Jahr 1975 eingeführt. Angola ist Afrikas zweitgrößter Ölproduzent und hat mit den fallenden Ölpreisen zu kämpfen.

(Alle Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt von coinshome.net)

© SZ.de/nko/jasch
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB