Jens Weidmann:"Das stärkt mir den Rücken"

Jens Weidmann: Jens Weidmann am Brandenburger Tor beim Wirtschaftsgipfel 2014 der Süddeutschen Zeitung in Berlin.

Jens Weidmann am Brandenburger Tor beim Wirtschaftsgipfel 2014 der Süddeutschen Zeitung in Berlin.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Bundesbankchef warnt: Das billige Geld der Europäischen Zentralbank kann kein Wachstum entfachen und birgt Risiken. Im EZB-Rat kämpft er weiter.

Interview von Markus Zydra

Jens Weidmann, 47, gilt vielen seiner Kollegen in Europa als notorischer Bedenkenträger. Die lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank sieht er kritisch, die Wirtschaftspolitik in vielen Ländern hält er für verbesserungsfähig. Auch das Flüchtlingsdrama treibt ihn um.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A clinic on Fond Du Lac reservation still tries to serve its community
RS-Virus
"Ich hatte Angst, dass meine Tochter erstickt"
Germany Berlin Senior woman looking through window model released property released PUBLICATIONxIN
Eltern-Kind-Beziehung
Wenn die Tochter nicht mehr anruft
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
La Brass Banda in der Olympiahalle
Neue Konzerthalle
Die Olympiahalle, ein Auslaufmodell für Topstars?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB