bedeckt München 18°

Insolventer TV-Gerätehersteller aus Oberfranken:Neuer Retter für Loewe

Loewe-Investoren machen Rückzieher

An oder Aus? Die Loewe-Mitarbeiter bangen, ob sich ein Investor findet, der künftig Fernseher in Oberfranken produzieren will.

(Foto: dpa)

Am Montagabend platzte unter spektakulären Umständen die Rettung des angeschlagenen Fernsehgeräteherstellers Loewe. Nach SZ-Informationen steht nun ein neuer Investor bereit.

Der Münchner Finanzinvestor Stargate Capital soll den angeschlagenen Fernsehgerätehersteller Loewe retten. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung laufen entsprechende Verhandlungen mit der auf Investments in mittelständische Unternehmen spezialisierten Private-Equity-Firma. Hinter Stargate stehen die beiden Finanzunternehmer Boris Levin und Mark Hüsges. Sie wollten Loewe dem Vernehmen nach bereits seit Ende 2013 kaufen, doch der Gläubigerausschuss zog damals Panthera vor. Jene Firma, die Loewe jetzt trotz eines unterzeichneten Kaufvertrages doch nicht übernehmen will.

Am Montagabend platzte der Panthera-Deal unter spektakulären Umständen. Der federführende Panthera-Gesellschafter Stefan Kalmund wirft den Banken vor, Sicherheiten nicht, wie im Kaufvertrag vereinbart, freigegeben zu haben. Deswegen werde man den Ende Januar unterzeichneten Kaufvertrag nicht vollziehen. Aus Verhandlungskreisen heißt es jedoch, Kalmund und Panthera hätten es nicht geschafft, eine Finanzierungsbestätigung für den auf etwa zehn Millionen Euro taxierten Kaufpreis vorzulegen und nachzuweisen, dass man auch das laufende Loewe-Geschäft finanzieren könnten.

Was stimmt, darüber streiten die Beteiligten nun erbittert. Kalmund sagte am Dienstag der SZ, laut Kaufvertrag habe Panthera eine solche Finanzierungsbestätigung gar nicht vorlegen müssen. Doch, sagen andere Insider, im Zuge von Nachverhandlungen über die Zahlungsmodalitäten sei das vereinbart worden. Leidtragende des Debakels sind etwa 420 Loewe-Mitarbeiter am Firmensitz im fränkischen Kronach, die nun mehr denn je um ihre Arbeitsplätze bangen. "Wir brauchen schnellstens ein Erwerberkonzept, dass die Interessen der Arbeitnehmer berücksichtigt", sagt Jürgen Apfel von der IG Metall.

Viele Hoffnungen ruhen nun auf einer schnellen Übernahme durch einen anderen Retter. Offiziell mag niemand bestätigen, dass Verantwortliche der Gläubigerbanken und der Loewe AG bereits die Verhandlungen mit Stargate Capital aufgenommen haben. Das Unternehmen selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Nach Angaben auf der Firmen-Homepage hat die Firma in den vergangenen zehn Jahren Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von 350 Millionen Euro strukturiert.

© sz.de/ohol
Zur SZ-Startseite