Flixbus:Weniger Fahrgäste

Nach Fahrgastverlusten bei Flixbus setzen die Betreiber stärker auf Züge. "Unser Geschäft in Deutschland wird sich definitiv in Richtung Schiene verschieben", sagte Flixmobility-Geschäftsführer André Schwämmlein der dpa. Sein Unternehmen betreibt neben Fernbussen auch Fernzüge unter der Marke Flixtrain. "Wir gehen davon aus, dass wir uns mit dem Busgeschäft gegen die massive Subventionierung der Deutschen Bahn sehr schwertun werden." Sieben Jahre nach der Gründung verliert der Fernbusmarktführer Kunden in Deutschland. Zwar hätten Flixbus und Flixtrain 2019 zusammen 22 Millionen Fahrgäste in Deutschland befördert, 700 000 mehr als im Vorjahr. Es wachse aber nur das Geschäft bei Flixtrain.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema