Fintechs Früh ergraut

Für Start-ups wie Weltsparen.de sind ältere Menschen wie der Münchner "Tatort"-Kommissar Miroslav Nemec die idealen Werbeträger.

(Foto: )

Finanz-Start-ups machen Banking für Millennials - heißt es. In Wirklichkeit haben bislang vor allem die Erfolg, die sich an eine deutlich ältere Klientel wenden. Werbung macht deshalb der Münchner Tatort-Kommissar Miroslav Nemec.

Von Heinz-Roger Dohms, Hamburg

Als Tamaz Georgadze, der Gründer des Finanz-Start-ups Weltsparen.de, einen Werbeträger für seine junge Firma suchte, kam er schnell auf den Münchner "Tatort"-Kommissar. Miroslav Nemec nämlich, wie "Tatort"-Kommissar Ivo Batić im richtigen Leben heißt, stehe für eine ganze Reihe von Werten, findet Georgadze: "Zum Beispiel für Glaubwürdigkeit, Engagement und Wohltätigkeit." Was daneben aber ebenfalls eine Rolle spielte, und sicher nicht die geringste: Nemec ist inzwischen auch schon 62. Man merkt das, wenn freitagabends einer der alten Münchner "Tatorte" wiederholt wird ...