bedeckt München 18°
vgwortpixel

Finanzmärkte:Handelsstreit dominiert die Börse

DAX

Die US-Politik und die Angst vor einer Abkühlung der Weltkonjunktur sorgen für Unruhe bei den Anlegern.

Die zunehmend verhärteten Fronten im internationalen Handelsstreit werden die Anleger am deutschen Aktienmarkt auch in dieser Woche beschäftigen. Wer geglaubt habe, es werde in den nächsten Tagen ruhiger an der Handelsfront, sehe sich mit den neuesten Zoll-Drohungen von US-Präsident Donald Trump gegen Mexiko eines Besseren belehrt, schrieb Analyst Neil Wilson von "Markets.com" in einem Kommentar. Auch der Zollstreit mit China bleibe für die Marktteilnehmer zentrales Thema. Vor diesem Hintergrund büßte der Dax in der vergangenen Woche 2,4 Prozent ein. Bei der am Donnerstag anstehenden EZB-Zinssitzung wird der Leitzins wohl bei null Prozent bleiben. Den Aktienmärkten nutzen tiefe Zinsen derzeit kaum noch, zu groß ist die Unsicherheit und Sorge vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft.