bedeckt München 25°

Finanz-Firmen:Der Boom macht eine Pause

Euro-Münzen

Nur noch Kleingeld für die Fintechs? Die Investitionen sind zuletzt deutlich zurückgegangen. Ein Ende des Booms ist das aber noch nicht zwangsläufig.

(Foto: Tobias Hase/dpa)

Finanz-Start-ups erhalten plötzlich weniger Geld, der Hype scheint erstmal vorbei: Investoren wollen Ergebnisse sehen.

Von Heinz-Roger Dohms, Hamburg

Als die Zeiten noch andere waren, gab es an der Börse das zwar diskriminierende, aber auch sehr anschauliche Wort "Dienstmädchen-Hausse". Damit war gemeint, dass irgendwann im Laufe eines Booms sogar jene Menschen Aktien kaufen, die von Aktien eher wenig verstehen. Unter Börsenprofis galt dieser Aufschwung als untrügliches Signal, aus dem Markt auszusteigen. Denn wenn die Amateure kaufen, naht der Crash.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Workshop Sicherheitsstandards Krankenhaus
Gesundheit in München
Der falsche Patient im OP
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Mihama nuclear power plant in Japan File photo taken April 24, 2021, shows Fukui Gov. Tatsuji Sugimoto (L) visiting the
Atomkraft
Japans strahlende Zukunft
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB