Energiepolitik:Russland zu mehr Gas-Lieferungen bereit

Der russische Staatskonzern Gazprom ist zu mehr Gas-Lieferungen nach Europa bereit. "Ist es möglich mehr Gas von Gazprom zu bekommen und dorthin zu pumpen? Es ist möglich. Gazprom ist bereit", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Sonntag laut Nachrichtenagentur Interfax. Zudem habe Gazprom bereits jetzt alle zusätzlichen Bestellungen abgedeckt. Peskow wies daraufhin, dass Gazprom selbst großes Interesse an den Lieferungen habe. Die Abnehmer in Europa seien die wichtigsten Partner des Konzerns. Die Internationale Energie Agentur (IEA) hatte Russland ebenso wie EU-Parlamentarier vorgeworfen, nicht genügend Gas nach Europa zu liefern. Über hohe Gaspreise wolle Russland die schnelle Inbetriebnahme der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 erzwingen, so der Vorwurf. In Europa sind die Preise in diesem Jahr um 250 Prozent geklettert. Auch in Deutschland macht sich dies stark bemerkbar. So hatte der niedersächsische Gasversorger Deutsche Energiepool jüngst mitgeteilt, vielen Kunden die Lieferverträge gekündigt zu haben. Die Beschaffungspreise seien unerwartet hoch gestiegen. Der große Versorger Eon ist in diesem Fall eingesprungen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB