bedeckt München
vgwortpixel

Elon Musk:Holprig in die Zukunft

Tesla-Gründer Elon Musk präsentiert: ein Loch. Das kann angeblich alle Verkehrsprobleme lösen.

The Boring Company Testtunnel - Elon Musk
(Foto: Robyn Beck/dpa)

Für Tausendsassa Elon Musk hätte es am Dienstag gleich eine doppelte Premiere werden können: Eine Falcon 9 seiner Raketenfirma Space-X sollte für die US-Luftwaffe den ersten Satelliten der neuen Generation des Navigationssystems GPS in die Erdumlaufbahn starten. Dies verzögerte sich aber wegen eines technischen Problems. Dafür klappte ein anderes Projekt: Die neu gegründete Boring Company präsentierte am Space-X-Sitz in Hawthorne bei Los Angeles einen gut drei Kilometer langen Testtunnel für den unterirdischen Straßenverkehr. In einer solchen Röhre sollen laut Musks Vision irgendwann normale Fahrzeuge mit Stützrädern und einem Schienensystem mit mehr als 240 Stundenkilometern unterwegs sein können, um den stockenden Verkehr in LA zu entlasten. Die ersten Testfahrten absolvierte Musks Firma mit einem weißen Tesla X. Allerdings nur mit Tempo 80 und auf unebenem Boden recht holprig, wie Reporter berichteten. Musk, der kaum einen Superlativ auslässt, beschrieb die ersten Fahrten in neun Metern Tiefe als "Heureka-Moment". Die Fahrbahn soll künftig glatt wie Glas sein, dafür habe diesmal die Zeit nicht gereicht. Für Fußgänger und Radfahrer sollen gesonderte Fahrzeuge bereitstehen. "Es wird sich anfühlen, als ob man innerhalb einer Stadt teleportiert", schwärmte Musk per Twitter.