Deutsche Bahn:Mehr Weizen auf der Schiene

Die Deutsche Bahn plant, für den Transport des Getreides aus der Ukraine ihre Kapazitäten zu erhöhen. "Wir gehen davon aus, dass wir das System jetzt in den nächsten Wochen extrem hochfahren können, so dass es uns wirklich gelingt, das Maximum, was die Kapazität der Schiene hergibt, aus der Ukraine rauszufahren", sagte die Vorsitzende der Bahn-Tochter DB Cargo, Sigrid Nikutta am Freitag im ZDF. Das Getreide werde von der Ukraine in die Häfen von Polen, Deutschland und den Niederlanden gebracht. Zahlen des ukrainischen Landwirtschaftsministeriums zufolge werden aktuell jeden Monat ein bis zwei Millionen Tonnen Getreide auf dem Landweg transportiert. In ukrainischen Häfen stecken wegen des Krieges Schätzungen zufolge etwa 20 Millionen Tonnen Getreide fest. Aus Russland und der Ukraine kommen fast ein Drittel der weltweiten Weizenlieferungen). Hauptabnehmer sind normalerweise Staaten des Nahen Ostens und des nördlichen Afrikas.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB