Daimler:Renault-Anteile verkauft

Der Stuttgarter Autobauer Daimler trennt sich nach mehr als zehn Jahren von seinem Anteilspaket am französischen Rivalen und Partner Renault. Der Daimler-Pensionsfonds verkaufe seinen kompletten Bestand von 9,2 Millionen Renault-Aktien und habe dafür die Investmentbanken BNP Paribas und BofA Securities engagiert, teilte Daimler am Mittwochabend mit. Die Anteilscheine, die zum Schlusskurs vom Mittwoch 316 Millionen Euro wert sind, sollten über Nacht bei institutionellen Anlegern platziert werden. Daimler, Renault und deren japanischer Partner Nissan hatten mit einer Überkreuzbeteiligung eine umfassende Zusammenarbeit untermauern wollen, etwa beim Smart und dem Twingo. Doch die ehrgeizigen Pläne schrumpften zusammen, die gemeinsamen Projekte von Daimler und Renault beschränken sich vorwiegend auf Vans und Transporter. Daimler hielt seit 2011 je 3,1 Prozent an Renault und Nissan.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB