bedeckt München

Correl-Aid:In Daten denken

„Die Zivilgesellschaft bleibt auf der Strecke.“ Johannes Müller.

Datenanalysten können sehr viel Geld verdienen. Johannes Müller erstellt mit seiner Firma Correl-Aid die Datenanalysen ehrenamtlich.

Von Janis Beenen

Wer sich nach dem Studium "Datenanalyst" nennen darf, hat einiges richtig gemacht. Hohe fünfstellige Einstiegsgehälter sind üblich, sechsstellige problemlos möglich. Unternehmen hoffen mithilfe der Big-Data- und Algorithmus-Experten auf lukrative Geschäfte. Personalmanagement, Marketing, alles soll durch die Auswertung von Daten optimiert werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eine Budda Skulptur neben neuen Strohballen Haeuser aufgenommen am Freitag 01 07 11 im Oekodorf S
Nachhaltigkeit
Natürlich Bauen
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Serie: Licht an mit Gerhard Polt
Betr.: Nikolaus
Silhouette of woman at desk having back pain model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHU
Berufskrankheiten
Wenn Arbeit krank macht
Post-Corona
Das Leben danach
Zur SZ-Startseite