bedeckt München 22°

Continental:Chef tritt unerwartet zurück

Elmar Degenhart legt unerwartet sein Amt bei Autozulieferer nieder

Mitten in einer schweren Krise verliert der Automobilzulieferer Continental seinen Vorstandschef. Wie der niedersächsische Konzern am späten Donnerstagabend mitteilte, habe Elmar Degenhart den Aufsichtsrat "über seine Absicht informiert, sein Mandat aus Gründen unmittelbar notwendiger, gesundheitlicher Vorsorge zum 30. November 2020 niederzulegen". Wie die gesamte Branche steht der niedersächsischen Dax-Konzern derzeit unter massivem Druck: Der Technologiewandel und die zurückgehende Nachfrage nach Autos belasten das Geschäft. Gegen den Sparkurs Degenharts protestieren Gewerkschaften und Politik ungewöhnlich heftig. So sprach Nordrhein-Westfalens CDU-Ministerpräsident Armin Laschet von "kaltem Kapitalismus". Nachfolger wird wahrscheinlich Nikolai Setzer, Chef des Autozuliefer-Kerngeschäfts.

© SZ vom 30.10.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB