Chinesischer Online-Händler Alibaba-Gründer kündigt Rückzug aus Konzernspitze an

Früher Englischlehrer, heute einer der reichsten Männer Chinas: Alibaba-Gründer Jack Ma.

(Foto: REUTERS)
  • Jack Ma will sich künftig auf sein ehrenamtliches Engagement im Bereich Bildung konzentrieren.
  • Der ehemalige Englischlehrer hatte Alibaba 1999 gegründet und zur erfolgreichsten Online-Plattform Chinas aufgebaut.
  • Ma gilt mit einem Privatvermögen von 36 Milliarden Dollar als zweitreichster Chinese.

Jack Ma, Mitbegründer und Vorsitzender des chinesischen Online-Händlers Alibaba und zugleich einer der reichsten Männer Chinas, hat seinen Rücktritt aus der Konzernführung angekündigt. Er werde am Montag - seinem 54. Geburtstag - die Spitze von Alibaba verlassen, um sich künftig um Bildungsfragen zu kümmern, sagte er in einem Interview in der New York Times. Sein Schritt sei nicht das Ende einer Ära, sondern der "Beginn einer Ära".

Ma hatte bereits 2013 das Amt des Konzernchefs abgegeben. Dem Verwaltungsrat will er auch weiterhin angehören und das Management beraten. Er kontrolliert darüber hinaus das Fintech-Unternehmen Ant Financial, das bei der jüngsten Finanzierungsrunde mit etwa 150 Milliarden Dollar bewertet wurde.

Der ehemalige Englischlehrer Ma gilt in der heimischen Internetindustrie als Kultfigur. Unter seiner Leitung wurde Alibaba 1999 von 18 Jungunternehmern gegründet. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen 66 000 Vollzeitkräfte. Alibaba ist nicht nur Chinas Marktführer beim Online-Handel, sondern auch in anderen Branchen wie der Medien- und Filmsparte aktiv. Allein im vergangenen Quartal wuchs der Umsatz im Jahresvergleich um 61 Prozent und betrug 80,9 Milliarden Yuan (etwa 10,2 Milliarden Euro), wie das Unternehmen im August mitteilte.

Alibaba hat 576 Millionen aktive Nutzer auf seinen chinesischen Handelsplattformen. Zum Vergleich: Amazon gab die Zahl seiner aktiven Nutzer-Accounts Anfang 2016 mit 310 Millionen an.

Mas Privatvermögen wird auf 36,6 Milliarden Dollar geschätzt

Nach der jüngsten Quartals-Bilanz stiegen die Erlöse im Handelsgeschäft um 61 Prozent auf 69,2 Milliarden Yuan. Bei Cloud-Diensten konnte Alibaba die Erlöse mit 4,7 Milliarden Yuan fast verdoppeln, im Geschäft mit digitalen Medien wuchs der Umsatz um 46 Prozent auf knapp sechs Milliarden Yuan.

Ma ist laut Forbes-Liste der zweitreichste Chinese mit einem Nettovermögen von 36,6 Milliarden Dollar (etwa 31 Milliarden Euro). Alibaba selbst wird nach Angaben der New York Times auf einen Wert von 420 Milliarden Dollar (361 Milliarden Euro) geschätzt.

Onlinehandel Kauf dich dumm und dusselig

Online-Handel

Kauf dich dumm und dusselig

Elektrische Ohrenputzer und grüne Kloschüssel-Beleuchtung: Her damit, kostet ja nur ein paar Euro. Die Shopping-App "Whish" steht für hemmungslosen - und sinnlosen - Konsum.   Von Laura Hertreiter