bedeckt München 14°

Brexit:Britische Fleischindustrie klagt

Die britische Fleischindustrie warnt vor einem dauerhaften Einbruch ihrer Exporte in die EU. Diese könnten zwischen 20 und 50 Prozent unter dem bisherigen Niveau liegen, teilte die British Meat Processors Association am Mittwoch mit. Zusätzliche Kontrollen und mehr Papierkram für britische Exporte seit dem Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion am 31. Dezember führten bereits zu Verzögerungen und höheren Kosten. In den ersten sechs Wochen des Jahres hätten die Fleischexporte nur bei 50 Prozent des durchschnittlichen Niveaus des vergangenen Jahres gelegen. Die Fleischindustrie sehe sich mit zusätzlichen Kosten von bis zu 120 Millionen Pfund pro Jahr konfrontiert.

© SZ vom 25.03.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema