bedeckt München 17°
vgwortpixel

Brexit:"Bereits deutlich verloren"

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hält angesichts der Brexit-Unsicherheit einen Einbruch der deutschen Exporte nach Großbritannien für möglich. DIHK-Präsident Eric Schweitzer sagte: "Ein No-Deal-Szenario wäre die schlechteste Option für die deutsche Wirtschaft. Großbritannien hat als Handelspartner für die deutschen Unternehmen bereits deutlich an Bedeutung verloren." Der DIHK erwarte, dass das deutsch-britische Handelsvolumen weiter sinke. "Wir halten im Gesamtjahr einen Rückgang der deutschen Exporte nach Großbritannien von sogar bis zu zehn Prozent für möglich", so Schweitzer. Von Januar bis Mai hatten deutsche Firmen Waren im Wert von rund 35 Milliarden Euro nach Großbritannien geliefert.

  • Themen in diesem Artikel: