bedeckt München 18°

Braucht man das?:Digitalradio Elan Connect+ von Pure

Steckt voller Empfangsmöglichkeiten: das Digitalradio Elan Connect+ von Pure.

(Foto: oh; Bearbeitung SZ)

Endlich Radio ohne Rauschen, das versprechen Digitalradios. Aber wie steht es um die Nutzerfreundlichkeit?

Von Helmut Martin-Jung

Was will man eigentlich von einem Küchenradio? Von einem kleinen Ding zum Mitnehmen, das zur Not auch mit Batterien läuft. Eigentlich nicht allzu viel. Radio abspielen halt, am besten mit ein paar Stationstasten, damit man die Lieblingssender immer gleich zur Hand hat. Insofern ist das Elan Connect+ von Pure für den Job eigentlich völlig überqualifiziert.

Denn das Gerät, das kaum größer ist als eine Zigarrenkiste beherrscht nicht nur den Empfang digitaler Sender über den Standard DAB+. Es kann sich auch mit Wlan verbinden und dann tausende Internetsender wiedergeben. Ein eingebauter Bluetooth-Empfänger lässt es sich auch mit Smartphones verbinden, um etwa Musik oder Podcasts von Streamingdiensten zu hören. Und natürlich kann es auch ganz normales, analoges UKW-Radio abspielen.

Erstaunlicherweise ist das alles ganz gut bedienbar geraten - vorausgesetzt man hat schon mal ein Gerät wie einen CD-Player oder Ähnliches benutzt. Ein Knopf schaltet zwischen den verschiedenen Empfangs-Modi um, einer bringt einen zurück auf die vorherige Ebene. Nur dass man zum Ausschalten lang auf den großen Drehknopf drücken muss, findet man vielleicht nicht ohne Handbuch heraus. Und wer einen Internetrouter ohne WPS-Knopf zum einfachen Verbinden hat, wird fluchen über das fummelige Eingeben des Passworts.

Der Klang kann bei einem so kompakten Radio natürlich nicht höchste Ansprüche erfüllen. Er kommt ziemlich mittig daher, Höhen und Bässe könnten ausgeprägter sein, das machen manche Bluetooth-Lautsprecher, die auch nicht die Welt kosten, besser. Wer hören will, wie gut digitales Radio klingt, stecke einen guten Kopfhörer an die ebenfalls vorhandene analoge Kopfhörerbuchse an. Der Sound ist klar und differenziert. Pro Kanal lassen sich 20 Stationstasten belegen. Zwei sind per Knopf direkt erreichbar, 18 weitere über ein Menü - Platz genug für die Lieblingssender, und für so ein kleines Küchenradio eigentlich auch ziemlich überqualifiziert.

Den Strom kriegt das Connect+ übrigens per Micro-USB, jedes handelsübliche Ladegerät funktioniert, auch am Laptop klappt es über die USB-Buchse. Wer das Gerät mit dem Internet verbindet, erhält auch Software-Updates. Dass man das mit einem Küchenradio mal erleben würde, ist auch eine besondere Erfahrung.

Fazit: Das Elan Connect+ (ca. 100 Euro) ist das Küchenradio für alle, die es vielseitig lieben.

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema