Bilfinger Suche nach dem Masterplan

Der frühere Baukonzern Bilfinger ringt um die Frage, wie es überhaupt weitergeht. Das Unternehmen hat zwar einen neuen Chef gefunden, doch Thomas Blades kann frühestens am 1. Juli in Mannheim anfangen.

Von Karl-Heinz Büschemann

Jetzt werden die Aktionäre doch nicht aus erster Hand erfahren, was mit dem früheren Baukonzern Bilfinger geschehen soll. Das Unternehmen hat zwar einen neuen Chef gefunden, doch Thomas Blades, der heute noch im Linde-Vorstand sitzt, kann frühestens am 1. Juli in Mannheim anfangen. Auf der Hauptversammlung am Mittwoch wird der in Hamburg geborene Brite nicht erscheinen. Interimschef Axel Salzmann wird immerhin berichten können, dass es einen Sparplan und eine Umorganisation geben wird, die pro Jahr 100 Millionen Euro einbringen sollen. ...