bedeckt München

Beruf und Pflege:Die Würde des Alters

Thema: Pflegende Angehoerige. Radevormwald Deutschland *** Subject Nursing relatives Radevormwald Germany Copyright: xUt

Eigene Angehörige zu pflegen, kostet Kraft und Zeit.

(Foto: Ute Grabowsky/imago images)

Zu arbeiten und gleichzeitig einen Menschen zu betreuen, ist ein immenser Kraftakt. Nur wenige Firmen unterstützen ihre Beschäftigten dabei. Das muss sich ändern.

Von Sibylle Haas

Am Anfang und am Ende des Lebens braucht der Mensch besondere Fürsorge und Liebe. Und man erkennt Gesellschaften daran, wie sie mit ihren hilfsbedürftigen Mitgliedern umgehen, welchen Stellenwert sie ihnen gewähren. Die Bilder alter Menschen in Pflegeheimen, die Partner und Familien nur durch die Fensterscheibe sehen durften, waren nicht aus einem Science-Fiction, sondern bittere Realität in diesem Jahr. Niemand hat die Pflegebedürftigen bei den ersten Kontaktbeschränkungen im März gefragt, wie sie das finden, ob sie die Isolation, die emotionale Kälte akzeptieren können, den Verzicht auf Umarmungen und direkten Zuspruch. Es wurde für sie entschieden. Zu ihrem Schutz. Allein das zeigt, wie hoch der Stellenwert alter und pflegebedürftiger Menschen in der Gesellschaft ist. Ihre Einsamkeit, ihre Tränen, ihre Verzweiflung und die Fragen, ob sie ihre Liebsten jemals wieder anfassen dürfen - gekümmert hat das anfangs niemanden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Trump und die US-Wahl
Von Vertrauten verlassen
Wirecard
Catch me if you can
Little boy gazing at the sunset through a window. North Brookfield, MA, United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY C
Lockdown und Gewalt
Niemand bekam die Kinder zu sehen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite