Autovermieter Sixt erhöht Prognose

Von Dieter Sürig

Der Erfolgskurs des Autovermieters Sixt setzt sich fort. Nachdem das Familienunternehmen aus Pullach das erfolgreichste Halbjahr seiner Geschichte hingelegt hatte, erhöht Sixt nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal um voraussichtlich 27 Prozent auf 155 Millionen Euro vor Steuern seine Jahresprognose. Der Vorstand geht nun von einem "sehr stark wachsenden" Konzernergebnis vor Steuern aus, meldete das Unternehmen. Der Erlös von 196 Millionen Euro aus dem Verkauf der Drive-Now-Anteile sei nicht berücksichtigt. Im Vorjahr hatte Sixt vor Steuern 287,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Beim operativen Konzernumsatz (Vorjahr: 2, 3 Milliarden Euro) geht der Vorstand für das Gesamtjahr nun von einem "starken Wachstum" aus. Für die ersten neun Monate erwartet Sixt nach vorläufigen Zahlen einen Vorsteuergewinn von 482 Millionen Euro (224 Millionen Euro).