bedeckt München 11°
vgwortpixel

Autoindustrie:Seat-Chef de Meo tritt ab

Der angeblich von Renault umworbene Chef der spanischen Volkswagen-Tochter Seat, Luca de Meo, hat seinen Posten niedergelegt. Der Manager sei "auf eigenen Wunsch und in vollem gegenseitigen Einvernehmen von der Funktion" abberufen worden, teilte der VW-Konzern am Dienstag mit. Die Aufgaben des Seat-Vorstandsvorsitzenden übernimmt demnach bis auf weiteres in Personalunion der dortige Finanzvorstand Carsten Isensee. Der 52 Jahre alte Italiener de Meo wird nach Medienberichten als nächster Vorstandschef des französischen Autobauers Renault gehandelt, bei dem er einst auch seine Karriere als Automanager begonnen hat. Sein Rückzug vom bisherigen Arbeitgeber Volkswagen könnte den Weg dafür frei machen.

© SZ vom 08.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite