bedeckt München 22°

Argentinien:Angebot verlängert

Die argentinische Regierung hat die Frist zur Annahme ihres Umschuldungsangebots an die privaten Gläubiger um wenige Tage verlängert. Bis zum Montag könnten die Eigner von nach ausländischem Recht ausgegebenen Staatsanleihen die Offerte noch annehmen oder Gegenangebote unterbreiten, teilte Präsident Alberto Fernández am Wochenende mit. "Wir verhandeln weiter im guten Glauben mit den Gläubigern, um eine nachhaltige Einigung zu erzielen", schrieb er auf Twitter. Die hoch verschuldete Regierung in Buenos Aires will Kredite in Höhe von 63,3 Milliarden US-Dollar (60,4 Milliarden Euro) restrukturieren und hatte den privaten Gläubigern ein Umschuldungsangebot unterbreitet.

© SZ vom 11.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite