bedeckt München -1°

Arbeitsmarkt:Viel mehr Jobsuchende in USA

Die Corona-Krise sorgt erneut für eine deutliche Verschlechterung der Lage am US-Arbeitsmarkt. In der Woche bis zum 5. Dezember stellten 853 000 Amerikaner Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. In der Woche davor waren es noch insgesamt 716 000 Neuanträge gewesen. Mit dem Anstieg der Infektionszahlen hatten zuletzt mehrere Bundesstaaten Einschränkungen zum Kampf gegen das Coronavirus verschärft, etwa das Verbot, in Restaurants zu essen. Insgesamt bezogen in den USA nach jüngsten Zahlen rund 19 Millionen Menschen eine Form von Arbeitslosenhilfe. Vor einem Jahr waren es lediglich gut 1,5 Millionen.

© SZ vom 11.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema