bedeckt München 11°

Recycling:Volle Tonne

Volle Papiertonne in der Corona-Krise in München, 2020

Berge aus Pappe: Die luftigen Versandverpackungen nehmen viel Platz weg. Weil weniger Kataloge und Zeitungen gedruckt werden, ist das Gewicht des entsorgten Altpapiers in vielen Kommunen jedoch deutlich gesunken.

(Foto: Florian Peljak)

In den Müllhäuschen stapelt sich das Altpapier. Vor allem der Anteil von Kartons wächst. Das wird zunehmend zu einem Problem - nicht nur für Mieter und Eigentümer.

Von Andreas Remien

Montags geht es erstmal in die Tonne. "Hilft ja nichts", sagt der Hausmeister und klettert in den blauen Behälter, um den Berg aus Kartons ein paar Zentimeter weiter nach unten zu drücken. Nicht nur in der Wohnanlage im Münchner Süden quellen die blauen Tonnen regelmäßig über. Überall in Deutschland nimmt das Altpapier-Volumen seit Jahren zu - mit Folgen für Mieter, Eigentümer und die Umwelt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Unabhängigkeit der Wissenschaft
Schwere Vorwürfe gegen Forschungsmanager
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Trouble in paradise; scheidung
SZ-Magazin
»Ist das noch etwas, das irgendwer mal wollte?«
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Zur SZ-Startseite