Allianz:Rückzug aus Russland

Der Versicherungskonzern Allianz fährt das Geschäft in Russland zurück. Die Allianz schließe dort kein Neugeschäft mehr ab und fahre das bestehende Engagement "maßgeblich in geordneter Weise" zurück, teilte der Versicherer am Montag mit. Zudem investiere die Allianz in Russland und Belarus nicht mehr in Kapitalanlagen für ihre Kunden. Die Allianz folgt einer Reihe von europäischen Versicherern, die sich wegen des Krieges in der Ukraine aus Russland zurückziehen. So haben auch schon Zurich, Generali oder Swiss Re angekündigt, ihre Geschäfte in Russland zu stoppen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB