Nudeln und Reis machen satt und sind einfach zuzubereiten. Wie können die Lebensmittel gelagert werden?

"So, wie man sie einkauft", sagt Lipski. Solange die Verpackung dicht ist und keine Feuchtigkeit nach innen dringt, bleiben Nudeln und Reis in der Regel genießbar: "Man kann sich da auf seine Sinne verlassen. Wenn etwas komisch aussieht oder schlecht riecht, isst man es lieber nicht mehr." Denn auch durch die geschlossene Verpackung hindurch kann über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit dringen.

Lipski rät ohnehin: "Am besten legt man einen Vorrat mit Dingen an, die man auch ab und an verbraucht, und füllt ihn dann eben beim nächsten Supermarktbesuch wieder auf." Eine Box mit sehr lange haltbaren Lebensmitteln zu bunkern, hält er für weniger sinnvoll.

Bild: dpa-tmn 23. August 2016, 18:542016-08-23 18:54:11 © SZ.de/tamo/feko