VorratshaltungRavioli kann jeder - Tipps für besseres Hamstern

Welche Konserven sind geeignet? Wie werden Vorräte richtig gelagert? Und was kann man daraus kochen? Rat und Rezepte

Die Auswahl an Konserven ist riesig und das ist gut so, denn: Vollkonserven sind die beste Möglichkeit, Lebensmittel über einen längeren Zeitraum hinweg zu lagern, sagt Dr. André Lipski von der Abteilung Lebensmittelmikrobiologie und -hygiene der Uni Bonn.

"Vollkonserven sind sterilisiert", sagt Lipski, "und deswegen sehr lange haltbar." Halbkonserven seien hingegen nur pasteurisiert und deshalb nicht ganz so lange haltbar. Zu den Halbkonserven gehören oft Dosen mit eingelegtem Fisch. Um was für eine Konserve es sich handelt, steht auf der Verpackung. Die meisten Dosen im Supermarktregal sind aber Vollkonserven. Die sind mindestens 18 Monate, in der Regel aber deutlich länger, haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum muss auf der Dose stehen. Oft sind die Lebensmittel dann noch deutlich länger haltbar: "Aufmachen und prüfen", rät Lipski.

Bild: imago stock&people 23. August 2016, 18:542016-08-23 18:54:11 © SZ.de/tamo/feko