Löwenzahn-Salat

Dieser Salat, der im Saarland und im angrenzenden Frankreich gerne gegessen wird, wirkt auf den ersten Blick gesund. Die Grundzutat Löwenzahn kann, wer Lust hat, während der Saison im Frühjahr auch im heimischen Garten oder auf dem Feld selbst aus der Erde ziehen. Weil die Saarländer gerne deftig essen, reichern sie das Grünzeug mit Schinkenspeck, Sahne, Kartoffeln und Eiern an.

Zutaten:

500 bis 600 Gramm Löwenzahn | 3 hartgekochte Eier | 200 g Dörrfleisch (Schinkenspeck) | 1 1 /2 Becher (300 ml) Sahne | 2 sehr große Kartoffeln | 2 TL mittelscharfer Senf | 2 EL Essig, am besten Melfor-Essig aus dem Saarland | Salz | Pfeffer

Zubereitung:

Von den Löwenzahnstauden die Knollen abschneiden und die Salatblätter jeweils in 2-3 mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend mehrmals gründlich waschen. Eier hartkochen und abkühlen lassen. Kartoffeln schälen, gar kochen und ebenfalls abkühlen lassen. Eier in Scheiben, Kartoffeln ebenfalls in Scheiben oder kleine Würfel schneiden.

Dörrfleisch einige Minuten anbraten. Eier, Kartoffeln und Dörrfleisch zu den Salatblättern geben. Sahne, Senf, Essig und Gewürze hinzufügen und abschmecken. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und am besten mit frischem Baguette servieren.

Bild: Murat Belli 21. Juni 2017, 10:582017-06-21 10:58:01 © SZ.de/jana/afis/feko/lot/olkl/sks