bedeckt München 22°

Ladies & Gentlemen:Styling-Details für die Mottoparty

Scarlett Johansson bei der "Avengers"-Premiere in einem engen Glitzerschlauch.

(Foto: AFP)

Zur "Avengers"-Premiere erscheint Scarlett Johansson mit seltsamem Fingerschmuck und Benedict Cumberbatchs Ton-in-Ton-Look lässt seine Attraktivität wanken.

Alles für die Fans: Scarlett Johansson

Jeder kennt die unangenehme Lage: ein netter Mensch lädt enthusiastisch zu einer Mottoparty, und man versucht, ihn wenigstens mit einem kleinen Styling-Detail zufriedenzustellen. Genauso ist das mit Superhelden-Filmpremieren. Die Mitwirkenden müssen unbedingt so tun, als liebten sie die Geschichte genau so wie die Fans, am besten soll das schon bei ihrem Outfit deutlich werden.

Scarlett Johansson spielt in der "Avengers"-Reihe nun also die schwarze Witwe. Statt in schwarz wollte sie sich aber für den feierlichen Anlass lieber in einen engen Glitzerschlauch schießen. Was wir verstehen können, weil sie darin großartig aussieht. Ihre Alibi-Avengers-Verneigung ist der seltsame Fingerschmuck. Superhelden-Nerds wissen: dieses Piratenschatzkistengold ist eine Verneigung an das wichtigste Accessoire der Marvel-Saga, nämlich an den "Infinity-Handschuh". Hier ist die todernste Beschreibung einer Fan-Seite: "Auf dem Infinity Gauntlet können die Infinity-Steine montiert werden, wodurch die Macht der einzelnen Steine gebündelt und durch den Machtstein nochmals um ein Vielfaches verstärkt wird. Der Träger des voll besetzten Infinity Gauntlets ist quasi allmächtig."

Das wäre die schöne Scarlett in diesem hochgeschlitzten Hammerkleid sowieso gewesen. Aber wir wissen ja, dass eine Frau besser immer so tun sollte, als bräuchte sie Hilfe.